Hauptgutachten gemäß § 44 Abs. 1 Satz 1 GWB, 20. September 2016


  • Branchenübergreifende Unternehmenskonzentration in Deutschland, gemessen am Wertschöpfungsanteil der 100 größten Unternehmen, ist leicht rückläufig
  • Monopolkommission sieht ein wettbewerbsverzerrendes Potenzial durch indirekte Beteiligungen zwischen Portfoliounternehmen über institutionelle Anleger
  • Monopolkommission sieht derzeit keinen Bedarf zur Erweiterung des Anwendungsbereichs der europäischen Fusionskontrolle auf nicht-kontrollierende Minderheitsbeteiligungen zwischen horizontal oder vertikal verflochtenen Unternehmen



Hauptgutachten gemäß § 44 Abs. 1 Satz 1 GWB, 20. September 2016


  • Monopolkommission sieht eine Intensivierung des Wettbewerbs durch Sharing Economy Dienste und warnt vor einer Überregulierung
  • Monopolkommission macht Vorschläge zur Regulierung von Vermittlungsdiensten für Privatfahrer und für die Kurzzeitvermietung von Privatunterkünften
  • Monopolkommission betont mit Blick auf das Aufkommen von FinTechs die Notwendigkeit einheitlicher Wettbewerbsbedingungen und wendet sich gegen den Schutz überholter Geschäftsmodelle



Hauptgutachten gemäß § 44 Abs. 1 Satz 1 GWB, 20. September 2016


  • Monopolkommission unterstützt Ansatz der Kartellbehörden, Zentralvermarktung durch wettbewerbliche Elemente wie Alleinerwerbsverbote zu ergänzen
  • Monopolkommission empfiehlt umfassendere Prüfung durch Kartellbehörden mit Fokus auf Interessen der Zuschauer und Auswirkungen auf den Technologiewettbewerb
  • Internationaler Vereinswettbewerb erfordert harmonisiertes Vorgehen der Kartellbehörden in der EU